Mittwoch, 28. September 2016

Lillestoff Festival 2016

Jetzt endlich komme ich doch noch dazu, das Lillestofffestival revue passieren zu lassen.

Nachdem ich im letzten Jahr all die tollen Bilder, Berichte und Videos gesehen habe, war mir sofort klar, da will ich auch hin.
Die große Spannung ging ja schon los mit dem Ergattern der Karten. Ich hatte Glück und war zufällig gerade auf der Lillestoff Seite, als die Karten online gingen.
Mit Überlastung der Seite dauerte es etwas bis ich die Karten und auch die Workshops im Warenkorb hatte und bezahlen konnte. Auch hier hatte ich wieder Glück, dass die Sachen auch im Warenkorb blieben. Meine Schwägerin, die eigentlich auch mitwollte, hatte weniger Glück, denn alle Karten waren innerhalb von 45min. ausverkauft!
Jetzt hieß er NUR noch bis September warten Geduld ist meine stärke, NICHT.
Aber endlich war es soweit.
Die Fahrt nach Hanover würde für mich ca. 3 Stunden dauern. Also hieß es in aller frühe Aufstehen.
Um 6.30Uhr saß ich endlich, nach ein paar Tränen meiner Kinder, im Auto.
Eine Kaffepause unterwegs musste sein

Die Fahrt klappte gut und bis auf ein paar Baustellen war auch freie Fahrt. So stand ich um 9.15Uhr auf dem Parkplatz vor dem Lillestoff Gebäude.


Ich hab erstmal alles im Auto gelassen um mir einen Überblick zu verschaffen. Zwischendurch immer mal ein Blick auf das Handy um zu sehen ob die Mädels, die ich durchs Probenähen für Schwalbenliebe kennengelernt habe, schon da sind.
Und tatsächlich stand Nadine (Hügelins Heart) schon in der Reihe und ich konnte mich zu ihr gesellen. Der Einlass war sehr gut organisiert und nach Anfangsbuchstaben des Nachnamen eingeteilt, daher mussten wir auch gar nicht lange warten.
Drinnen erwartete uns eine große Halle mit wahnsinnig vielen Tischen, wo auch tatsächlich schon viele fleißige Näherinnen saßen.

Die Workshops fanden zum Teil mit in der Halle statt. Auf der einen Seite gut, so konnte man im vorbeigehen immer mal gucken was so gemacht wird. Nachteil als Workshopteilnehmer war, dass es in der Halle recht laut war und man sich kaum untereinander Verständigen konnte.

Mein Workshop am Samstag war das Petticoatkleid nähen mit Florian Lange.
Es war eine sehr nette Truppe und Florian war super hilfsbereit und nett.
Am Ende hatten wir ganz viele unterschiedliche Kleider und alle sahen toll aus. Das musste natürlich festgehalten werden und so haben wir die Fotobox gestrümt.








Anschließend bin ich mit meinen Mädels ins Hotel gefahren. Am Abend ging es ins Paulaner, was Bella Dreier (Love Bella) ganz toll für uns organisiert hat, obwohl sie selber gar nicht dabei war! Vielen Dank dafür nochmal <3!
Gegen 23 Uhr bin ich dann todmüde ins Bett gefallen, es war doch ein langer Tag.



Sonntagmorgen haben wir uns dann alle zum Frühstücken getroffen und den Tag mit einer großen Portion Kaffee gestartet.
Nachdem wir unsere Sachen gepackt hatten, ging es dann wieder zu Lillestoff.
Der erste Tag steckte uns ganz schön in den Knochen und so zog uns das Lillestoffcafé an.
Hier ließen wir uns nieder und quatschten, machten Bilder und tranken Kaffee den uns Lisa (die bunte Welt von Frau Müller) mit viel Liebe zubereitet hat. 



                                            Ksenia (PuckediPuck) und Micha (Made by LeoLi)



Nikolette (Schwalbenliebe) und Nine (Frollein Nine)










 Die Verpflegung beim Lillestofffestival war auch super.
Mit Wertmarken, die wir mit den Karten bekamen, gab es ein warmes Mittagessen, Kuchen und Kaffee. Dazu waren in der Halle zahlreiche Wasserspender aufgestellt, an denen man sich bedienen konnte. Da es in der Halle ziemlich warm war, hat man die auch gut genutzt.
Am Sonntag Nachmittag hatte ich meinen zweiten Workshop. 
Einen Fotografie Anfänger Kurs bei Sandra (little blue Bag). Wir haben wirklich gute Tipps bekommen und ich habe jetzt wieder richtig Lust den Fotoapparat in die Hand zu nehmen.










Aufgabe: Vordergurnd scharf, Hintergrund unscharf.










 Andrea :-)





Hintergrund scharf, Vordergund verwischt




Alles scharf, auch in der Bewegung
Und dann war ein Wochenenden mit vielen tollen Menschen, Eindrücken, ganz viel lachen und quatschen, auch schon wieder zu Ende.
Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, war aber auch anstrengend und ich freue mich schon auf das nächste Jahr! 
Hier noch ganz viele Bilder mit lauter tollen Menschen <3

















Ich danke euch für dieses grandiose Wochenende und trage euch alle in meinem Herzen <3

Donnerstag, 22. September 2016

Tanzrausch

Mit wem würdet Ihr gerne mal wieder Tanzen...

Wenn ihr die tollen Kleider seht, die in der Probenährunde zu Tanzrausch entstanden sind, dann bekommt bestimmt jeder von euch Lust zu Tanzen.
Eigentlich ist es auch völlig egal mit wem und wo, wir sollten alle viel öfter Tanzen und uns am Leben erfreuen!
Der Tanzrausch ist ein Kleid, inspiriert aus der 50er Jahre Mode und wie alle Schnitte von Schwalbenlieb, sehr abwandelbar.
Ich gebe zu, das Kleid ist nicht ohne und man braucht schon etwas Erfahrung oder zumindest eine Portion Geduld, um sich mit dem Schnitt auseinanderzusetzen.
Ich habe mir das Kleid auf meine Maße und Figur angepasst
(In dem Ebook gibt es einige Tipps dazu).
Dann hat das Kleid Biesen. Das sind schön gelegte Falten, die dem Rockteil seinen Schwung geben.
Während ich mit den Biesen kämpfte, kam mein Sohn ins Nähzimmer und sagte ganz trocken "Mama, ich hab dich noch nie soviel Bügeln sehen" Ja, was soll ich sagen, er hat recht *gg* 
(Ich habe nämlich den Luxus, dass meine Mama für mich bügelt).
 Aber dann war es endlich fertig und ich finde, es hat sich gelohnt!


























Na, wollen wir jetzt Tanzen gehen?! 

Schnittmuster: Schwalbenliebe 
Stoff: Alles für Selbermacher 
Mein Beitrag bei RUMS