Freitag, 3. Februar 2017

Shirt ohne Namen...

Eigentlich habe ich eben was ganz anderes gesucht, aber ich gehöre durchaus zu den Menschen, die sich gerne ablenken lassen.
Also habe ich mal wieder Bilder durchstöbert und dabei ein paar Schätze gefunden.
Diese Bilder sind im Rahmen eines Probenähens entstanden und wie das manchmal so ist, war das Ergebnis zwar gut (mein Mann findet sehr gut und ich ehrlich gesagt auch), aber leider nicht so, wie es sich der/die SchnitterstellerIn gewünscht hat. So wurde der Schnitt erstmal auf Eis gelegt (durch den Winter sogar Wortwörtlich ;-D ) und mit etwas Glück im Frühjahr nochmal aufgetaut.
Was ich persönlich sehr hoffe, denn für die Schublade wäre der Schnitt viiieeeel zu schade.
Zu dem Zeitpunkt waren wir gerade an der wunderschönen Nordsee und konnten die Kulisse für unser Shooting nutzen. 











Wenn euch der Schnitt gefällt, dann hinterlasst doch mal ein paar liebe Kommentare, vielleicht können wir damit ein bisschen Mut machen <3 

Samstag, 7. Januar 2017

Kabeltasche- Nähen für Männer

Ich habe ja wirklich das Glück, meinen Mann benähen zu dürfen. Bisher hat er eigentlich nur Kleidung bekommen und er trägt sie wirklich gerne. Als Weihnachten dann wieder näher rückte, habe ich natürlich überlegt, was ich ihm noch machen kann. Mit Hoodies, Longshirt und Jacken ist er eigentlich ausreichend versorgt. Mit Jogginghosen ebenso.
Da mein Mann aber ein kleiner Technikfreak ist, kam mir die Idee etwas für seinen Kram zu nähen.
Auf der Suche durchs Netz nach Inspiration, bin ich über das Kabeltaschen Freebook von Pattydoo gestolpert. Das fand ich mal richtig gut! Nun also zur Stoffwahl. Zu Weihnachten sollte es schon etwas besonderes sein und Baumwolle fand ich, reichte da nicht. So hab ich mich für Leder (Ecopell) entschieden. Das ist so wahnsinnig weich, das ich es ständig in die Hände nehmen könnte *gg*. Ein kleines Problem machte nur die Form des Leders, da es ja nicht quadratisch oder rechteckig ist. Ich habe dann ein wenig geschnippelt und angesetzt, eine schicke Ziernaht gemacht und finde das Ergebnis sogar richtig gut so. 
Die Tasche hat innen zwei größere Taschen, in die Kabel, Ladegeräte etc. passen und eine kleinere wo gut ein USB stick oder Kopfhörer aufgehoben sind. 
Mein Mann ist glücklich damit und hat sie direkt gefüllt <3


























Donnerstag, 3. November 2016

Rockerbuben Christina

Ihr kennt doch bestimmt alle Christian, oder?!
Der bewährte Hoodie von Rockerbuben hat endlich eine Frau bekommen "Christina" und ich hatte die große Freude sie testen zu dürfen.
Christina hat ebenso die Teilung im Brustbereich und bringt noch verschiedene Kragenvarianten mit.
Zusätzlich wird es bald ein Tutorial geben, wie man den Rücken passend teilen kann.

Jetzt möchte ich euch aber meine Version der Christina zeigen.

Die erste Christina habe ich aus Sommersweat genäht. Hier habe ich auf Bündchen verzichtet und die Abschlüsse gesäumt. 






Die zweite Christina habe ich ganz klassisch genäht.
Aus wunderbar kuscheligen Sweat genau das richtige für kühle Herbsttage.





Bei mir werden noch weitere Hoodies folgen. Mal sehen, wann euch das Fieber packt :-)
Mein Beitrag bei RUMS

Freitag, 14. Oktober 2016

Neues Hobby, neues Shirt...

Mein Sohn hat ein neues Hobby!
Nachdem er im letzten Jahr schon zwei Kurse im Schlittschuhlaufen mitgemacht hat, fieberte er im Sommer schon der neuen Saison entgegen.
Zufällig habe ich gesehen, dass unser Eishockey Club (Düsseldorfer EG) eine Laufschule anbietet.
Also habe ich ein Probetermin vereinbart. Nach kurzer anfänglicher Schüchternheit, bekam ich nach dem Training ein strahlendes, glückliches Kind wieder.
Ja, und wenn ein Kind so Feuer und Flamme für sein neues Hobby ist, dann muss Mama ihn auch passend ausstatten ;-)
Wie gut, dass ich auf dem Lillestoff Festival den Hockey Stoff gekauft habe (nennt man so was Zufall oder mütterliche Vorahnung *gg*?!)










Stoff: Lillestoff
Hockey Plott: Silhouette Store
Schrift: DaFont
Schnittmuster: LeniPepunkt Raglan kids

Mittwoch, 28. September 2016

Lillestoff Festival 2016

Jetzt endlich komme ich doch noch dazu, das Lillestofffestival revue passieren zu lassen.

Nachdem ich im letzten Jahr all die tollen Bilder, Berichte und Videos gesehen habe, war mir sofort klar, da will ich auch hin.
Die große Spannung ging ja schon los mit dem Ergattern der Karten. Ich hatte Glück und war zufällig gerade auf der Lillestoff Seite, als die Karten online gingen.
Mit Überlastung der Seite dauerte es etwas bis ich die Karten und auch die Workshops im Warenkorb hatte und bezahlen konnte. Auch hier hatte ich wieder Glück, dass die Sachen auch im Warenkorb blieben. Meine Schwägerin, die eigentlich auch mitwollte, hatte weniger Glück, denn alle Karten waren innerhalb von 45min. ausverkauft!
Jetzt hieß er NUR noch bis September warten Geduld ist meine stärke, NICHT.
Aber endlich war es soweit.
Die Fahrt nach Hanover würde für mich ca. 3 Stunden dauern. Also hieß es in aller frühe Aufstehen.
Um 6.30Uhr saß ich endlich, nach ein paar Tränen meiner Kinder, im Auto.
Eine Kaffepause unterwegs musste sein

Die Fahrt klappte gut und bis auf ein paar Baustellen war auch freie Fahrt. So stand ich um 9.15Uhr auf dem Parkplatz vor dem Lillestoff Gebäude.


Ich hab erstmal alles im Auto gelassen um mir einen Überblick zu verschaffen. Zwischendurch immer mal ein Blick auf das Handy um zu sehen ob die Mädels, die ich durchs Probenähen für Schwalbenliebe kennengelernt habe, schon da sind.
Und tatsächlich stand Nadine (Hügelins Heart) schon in der Reihe und ich konnte mich zu ihr gesellen. Der Einlass war sehr gut organisiert und nach Anfangsbuchstaben des Nachnamen eingeteilt, daher mussten wir auch gar nicht lange warten.
Drinnen erwartete uns eine große Halle mit wahnsinnig vielen Tischen, wo auch tatsächlich schon viele fleißige Näherinnen saßen.

Die Workshops fanden zum Teil mit in der Halle statt. Auf der einen Seite gut, so konnte man im vorbeigehen immer mal gucken was so gemacht wird. Nachteil als Workshopteilnehmer war, dass es in der Halle recht laut war und man sich kaum untereinander Verständigen konnte.

Mein Workshop am Samstag war das Petticoatkleid nähen mit Florian Lange.
Es war eine sehr nette Truppe und Florian war super hilfsbereit und nett.
Am Ende hatten wir ganz viele unterschiedliche Kleider und alle sahen toll aus. Das musste natürlich festgehalten werden und so haben wir die Fotobox gestrümt.








Anschließend bin ich mit meinen Mädels ins Hotel gefahren. Am Abend ging es ins Paulaner, was Bella Dreier (Love Bella) ganz toll für uns organisiert hat, obwohl sie selber gar nicht dabei war! Vielen Dank dafür nochmal <3!
Gegen 23 Uhr bin ich dann todmüde ins Bett gefallen, es war doch ein langer Tag.



Sonntagmorgen haben wir uns dann alle zum Frühstücken getroffen und den Tag mit einer großen Portion Kaffee gestartet.
Nachdem wir unsere Sachen gepackt hatten, ging es dann wieder zu Lillestoff.
Der erste Tag steckte uns ganz schön in den Knochen und so zog uns das Lillestoffcafé an.
Hier ließen wir uns nieder und quatschten, machten Bilder und tranken Kaffee den uns Lisa (die bunte Welt von Frau Müller) mit viel Liebe zubereitet hat. 



                                            Ksenia (PuckediPuck) und Micha (Made by LeoLi)



Nikolette (Schwalbenliebe) und Nine (Frollein Nine)










 Die Verpflegung beim Lillestofffestival war auch super.
Mit Wertmarken, die wir mit den Karten bekamen, gab es ein warmes Mittagessen, Kuchen und Kaffee. Dazu waren in der Halle zahlreiche Wasserspender aufgestellt, an denen man sich bedienen konnte. Da es in der Halle ziemlich warm war, hat man die auch gut genutzt.
Am Sonntag Nachmittag hatte ich meinen zweiten Workshop. 
Einen Fotografie Anfänger Kurs bei Sandra (little blue Bag). Wir haben wirklich gute Tipps bekommen und ich habe jetzt wieder richtig Lust den Fotoapparat in die Hand zu nehmen.










Aufgabe: Vordergurnd scharf, Hintergrund unscharf.










 Andrea :-)





Hintergrund scharf, Vordergund verwischt




Alles scharf, auch in der Bewegung
Und dann war ein Wochenenden mit vielen tollen Menschen, Eindrücken, ganz viel lachen und quatschen, auch schon wieder zu Ende.
Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, war aber auch anstrengend und ich freue mich schon auf das nächste Jahr! 
Hier noch ganz viele Bilder mit lauter tollen Menschen <3

















Ich danke euch für dieses grandiose Wochenende und trage euch alle in meinem Herzen <3